How-To-Compute

IT-Pro Blog: Anleitungen, Tipps und Tricks um euch das Leben leichter zu machen.

Group Policy Preferences – Unterschied zwischen Erstellen, Ersetzen und Aktualisieren

Die Group Policy Preferences sind eine tolle Sache, aber wer von euch hat sich noch nicht gefragt, was genau der Unterschied bei den Aktionen ist. Da ich gerade ein wenig Zeit habe, habe ich mir dies näher angesehen.

1) Erstellen:
Objekte werden wirlich nur erstellt. Ist das Objekt schon vorhanden, wird es nicht aktualisiert, bzw. geändert. Diese Einstellung ist für das Mapping von Netzwerkdruckern sinvoll, da das Objekt nicht erst gelöscht und anschließend neu erstellt wird. Dies spart Anmeldezeit und erfreut damit die Benutzer. 
Solltet ihr aber das Objekt ändern, denkt dran, es auf Ersetzen, oder Aktualisieren zu setzen.

2) Ersetzen:
Ersetzen bedeutet soviel wie: Egal ob das Objekt da ist oder nicht. Es wird neu erstellt. Ist das Objekt vorhanden, wird es gelöscht und anschließend neu erstellt. Ist es nicht vorhanden, wird es einfach nur erstellt. Beim Mapping von Druckern oder Netzlaufwerken kann dies natürlich die Anmeldezeit verlangsamen, da die Objekte erst gelöscht werden und dann neu erstellt werden

3) Aktualisieren:
Ist das Objekt noch nicht vorhanden, wird es erstellt. Ist das Objekt bereits vorhanden, wird es nur aktualisiert. Es wird nicht gelöscht. Dies spart ebenfalls Anmeldezeit

4) Löschen:
Das Objekt wird einfach nur gelöscht.

Zusätzlich gibt es noch unter dem Recter “Gemeinsame Optionen” ein paar Interessante Punkte zu beachten.

1) Im Sicherheitskontext des Benutzers ausführen:
Ist der Haken nicht gesetzt, werden die Objekte im Kontext “SYSTEM” erstellt. Bei Registry Schlüssel ist eigentlich egal. Beim Mapping von Druckern oder Netzlaufwerken sollte der Haken gesetzt werden, damit die Objekte im Kontext des Benutzers erstellt werden

2) Element entfernen, wenn es nicht mehr angewandt wird:
Ist dieser Haken gesetzt und sie löschen das GPP Objekt, so wird auch das erstellte Objekt bei der nächsten Gruppenrichtlinienabarbeitung gelöscht.

3) Nur einmalig anwenden:
Bedeutet genau das, was dort steht. Das Objekt wird nur einmal bearbeitet. Egal ob sie es anschließend ändern.

Mit den GPP’s lassen sich Benutzersitzungen sehr schön steuern. Bei meinen Projekten verzichte ich mitlerweile komplett auf Anmeldescripte, da die Verarbeitung der GPP’s sauberer von statten geht. Zudem ist die Protokollierung super.

PS: Ihr müsst die Gruppenrichtlinie nicht schließen, damit die Änderungen gespeichert werden. Sobald ihr eine Einstellung in einem Dialogfeld mit OK oder Übernehmen abspeichert, wird die Änderung in der Gruppenrichtlinie gespeichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How-To-Compute © 2017 Frontier Theme